Niederlande Reiseberichte Sportlich aktiv Wandern Zuid-Holland

Zu Fuß, im Boot, per Rad… aktiv unterwegs in De Biesbosch

Zu Fuß, im Boot, per Rad… aktiv unterwegs in De Biesbosch

Hauptausgangspunkt für Aktivitäten und Touren sind das Biesboschcentrum Dordrecht im Norden und Biesbosch MuseumEiland im Süden. Es lohnt sich mit dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen und erst von dem jeweiligen Centrum aus Wander-, Rad- oder Bootstouren zu starten. Auch wenn die Umgebung von Dordrecht auch stellenweise grün ist, wird sie im Nationalpark De Biesbosch erst besonders. Außerdem sollte man genug Zeit mitbringen um entspannt viel an einem Tag sehen zu können. Die Angebote sind vielseitig, die Touren zahlreich und die Öffnungszeiten des Verleihs begrenzt. Daher haben wir uns die beiden Gebiete des Nationalparks (Nord und Süd) getrennt vorgenommen und zwei Tage dafür eingeplant.




Rundwanderweg im Nationalpark De Biesbosch (Nord)

Rundwanderweg im Nationalpark De Biesbosch (Nord)

Ausgangspunkt unserer ersten Wandertour durch den Nationalpark ist das Biesboschcentrum im Norden, Nähe Dordrecht. Von hier aus lassen sich ideal Touren zu Fuß, per Rad und im Boot unternehmen. Unsere Tour führt uns zunächst direkt am Ufer entlang über die Knotenpunkte 20-26-92-28-93-25-20. Hört sich kompliziert an, ist aber ganz einfach: die Wanderkarte „Wandelen in de Drechtsteden“ aus dem Touristoffice VVV gibt uns einen Übersicht nach der wir laufen. Die Wege sind sehr gut ausgeschildert mit Wegweiser von Knotenpunkt zu Knotenpunkt.

Rundwanderweg im Nationalpark De Biesbosch (Nord)Von Punkt 92 laufen wir wieder landeinwärts über eine offene Wiese, vorbei an einem Bienenstock und der Ecolodge, in der man hier mitten in der Natur übernachten kann. Um uns herum ist es still, nur das Zwitschern der Vögel und Schnattern der Wildgänse ist zu hören und das laute Meckern eines Lämmchens. Die Schafherde grast gleich um die Ecke das saftig grüne Gras am Flussufer ab. Über eine Weidenallee geht es weiter am „Nieuwe Merwede“ Kanal Richtung Sternwarte. Nach einem kurzen Schwatz dort, und sehr wertvollen Tipps, führt uns unser Weg zurück zum Ausgangspunkt, vorbei an zwei kleinen Seen und einem Abenteuerspielplatz.

 

Rundwanderweg „Polder Jantjes“ (Süd)Rundwanderweg „Polder Jantjes“ (Süd)

Wieder anders und diesmal noch etwas mehr in der Natur, ist der Rundwanderweg „Polder Jantjes“ im südlichen Teil des Nationalparks De Biesbosch. Ausgangspunkt ist hier das Biesbosch MuseumEiland in Werkendam. Um diesen teils unberührten Bereich des Nationalparks zu erreichen, empfiehlt es sich die Fähre ab „Kop van´t Land“ zu nehmen und mit dem Auto oder Rad anzureisen. Vor Ort sind die Asphaltstraßen begrenzt oder nur für Fahrräder frei, so dass man das Auto am Besten am Museum stehen lässt und von dort aus los wandert. Auch hier gibt es zahlreiche Touren, die man sich über die Verbindung von Knotenpunkten individuell zusammenstellen kann.

Rundwanderweg „Polder Jantjes“ (Süd)Nachdem wir im Museum nach einer schönen 1-2 stündigen Strecke nachfragen, führt uns unsere Route auf die andere Seite zum „Jachthaven van Oversteeg“. Der Rundweg führt uns wörtlich übers Wasser, durch einen Dschungel von Schilf und Gräsern. Mitten auf einer kleinen Brücke legen wir eine Pause ein, nur die Sonne, die Vögel und wir. Aufregend wird es jedes Mal wenn sich die Wolken am Himmel zu einer grauen Masse zusammenziehen und auf uns zu steuern. Aber was soll´s: um so intensiver ist das Naturerlebnis und größer die Lust bei trockenem Wetter weiter zu laufen.




Fluisterboot Tour ab Biesboschcentrum

Fluisterboot Tour ab Biesboschcentrum

Zurück von unserer Wanderung im Norden, leihen wir uns gleich im Anschluss ein „Fluisterboot“ im Biesboschcentrum Dordrecht. Mit 15 € für eine Stunde sind wir dabei. Auch hier gibt es zahlreiche Wege durch das Wasserlabyrinth… wir wählen die grüne Route. Viel zu können gibt es nicht, einfach rein ins Boot, Elektromotor an, rechts aus dem Hafen raus und los. Auch hier ist es, dank dem leisen Motor, angenehm ruhig. Der Fluss ist nur wenig befahren, so dass wir fast ganz alleine hier lang schippern. Das erlaubt uns auch mal von Ufer zu Ufer zu kreuzen und auf Entdeckungstour zu gehen. Schön die Perspektive zu wechseln und das Land nun vom Wasser aus zu entdecken.

Bootsrundfahrt am Museum Biesbosch

 

Bootsrundfahrt am Museum Biesbosch

Einen noch größeren Eindruck inklusive Hintergrundinfos bekommen wir auf der Bootsrundfahrt vom Biesbosch MuseumEiland aus. Die beiden Plattboote legen 3-4mal am Tag am Steg hinter dem Museum ab. Am Besten fragt man an der Rezeption nach und reserviert frühzeitig einen Platz. Nach den langen Wanderungen bei Wind, Sonne und Regen freuen wir uns zur Abwechslung sitzen zu können. Auf Augenhöhe mit dem Wasser, geht es über die weiten Flüsse und nah am Ufer entlang. Auch wenn unser Kapitän (leider) nur niederländisch spricht, lauschen wir gerne seinen Ausführungen über das Land, die Menschen und die Natur. Wir verstehen sogar einen großen Teil, wie z.B. die Besonderheit des Biberbaus, welchen wir mit großen Augen bestaunen. Rund um: der perfekte Abschluss nach einem windigen Tag draußen und einem ausgiebigen Besuch im Museum.

 

Weitere Aktivitäten im Nationalpark De Biesbosch

Wandern in De BiesboschWandern

Zahlreiche Wanderwege führen mitten durch den Nationalpark De Biesbosch, oft nah am Wasser und mitten über offene Weiden. Kaum könnte man Natur entschleunigter und näher erleben als auf Schusters Rampen. Die Wege sind, anders als in Deutschland, keine fertigen Routen sondern als Etappen und Knotenpunkte markiert. Mithilfe einer einfachen Wanderkarte (bekommt man im Tourist Office oder in der Unterkunft) kann man sich so individuelle Strecken zusammenstellen.
Ausgangspunkte: Biesboschcentrum DordrechtBiesbosch MuseumEiland und Biesboschcentrum Drimmelen

Radtour De BiesboschRadtour

Auch das Radwegenetz ist ähnlich wie die Wanderwege über Knotenpunkte organisiert. Für die Region gibt es z.B. die einfache Karte „Fietsroute Eiland von Dordt“ mit der man die Insel Dordrecht innerhalb von 33 Kilometer umrunden kann. Die ausführlichere Karte „VVV Recreatiekaart Zuid-Holland Zuid“ bündelt alle Etappen rund um den Nationalpark. Fahrräder leihen kann man praktischerweise vor Ort im Nationalpark, so dass man nicht extra den langen Weg dorthin aufbringen muss.
Adressen für Verleih: Biesbosch MuseumEiland WerkendamStayokay DordrechtVVV Zuid Holland Zuid und Maia Ligfietsen Dordrecht

Kajak & BootsverleihKajak & Bootsverleih

Eine nochmal andere Perspektive auf die Natur bietet die Erkundung zu Wasser. Man kann sich entweder ein Kajak oder ein sogenanntes Fluisterboot mieten. Letztere sind Metallboote mit einem elektrischen Außenborder, die das Wassergefährt auf etwa Tretbootgeschwindigkeit treiben, so dass sie nach kurzer Einweisung von jedem Erwachsenen ohne Bootsführerschein geführt werden dürfen. Alternativ werden geführte Bootstouren angeboten, die u.a. ab dem Biesbosch MuseumEiland starten. Dies dauern etwa 80 Minuten und man erfährt vom Kapitän des Bootes viel Interessantes über die Entstehungsgeschichte und die Flora und Fauna des Naturschutzgebietes – sofern man des Niederländischen mächtig ist.
Kanuverleih: Biesboschcentrum DordrechtJachthaven van Oversteeg und Natuurpoort De Biesbosch Vissershang


 Europarcs Resort De Biesbosch

Unterkunft vor Ort

Auch die Übernachtungsmöglichkeiten in der Region sind vielseitig. Von Camping über Hostel bis Ferienwohnung gibt es genug Auswahl. Wir finden eine sehr gemütliche und moderne Unterkunft im Europarcs Resort De Biesbosch südlich von Dordrecht gelegen. Auch als Wassersportcenter de Biesbosch bekannt, liegt der Ferienpark direkt am Wasser und hat sogar einen eigenen Yachthafen. Auch wenn wir selber nicht segeln, hat es etwas beruhigendes Abends am Hafen entlang zu laufen und die Boote von der Ferienwohnung aus beobachten zu können.

 Europarcs Resort De BiesboschUnser „Häuschen“ hat alles um sich mehr als wohl zu fühlen. Die Einrichtung ist modern und trotzdem gemütlich, mit offener Küche, ebenerdiger Dusche und großen Fenstern bis zum Boden. Die Niederländer haben das Bauen und Wohnen auf kleinem Raum wirklich raus. Auch wenn der Park einige Ferienwohnungen beherbergt, hatten wir nie ein beengtes oder überfülltes Gefühl. Die Häuschen sind so angeordnet, dass niemand beim Anderen reinblicken kann. So können wir in den 3 Tagen voll und ganz entspannten und in aller Ruhe das Frühstück am Morgen mit Blick auf den Teich und den Wein am Abend genießen. Der Ferienpark bietet darüberhinaus noch ein kleines Schwimmbad, Sauna, Tante-Emma-Laden mit Brötchenservice, Radverleih und Bistro. Preislich geht es ab 250 € pro Woche für 2 Personen los, also vollkommen in Ordnung.

 

FerienparkSpecials.deVielen Dank an FerienparkSpecials.de für die Einladung und die Idee zu dieser Reise. Wir haben uns gefreut eine für uns neue Art der Unterkunft kennen zu lernen und auch die Niederlande wieder neu zu entdecken. Ein Wiederkommen ist jetzt schon garantiert!

 

1 Kommentar

  1. Pingback: Umgeben von Wasser im Nationalpark De Biesbosch | Landlinien Outdoor-Reiseblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.