151 – Conbook Verlag für Reiseliteratur
Asien Buchtipp Tipps

Die Reise durch ein Land in 151 Momenten

Eine neue Reihe aus dem CONBOOK Verlag

Wer uns bei Landlinien folgt, dem wird aufgefallen sein, dass wir in den letzten Jahren verstärkt über Asien geschrieben haben. Genauer genommen seit ich Nick vor fünf Jahren kennengelernt habe, und er seine Leidenschaft für Thailand mit in die Beziehung brachte. Er lockte mich gewissermaßen aus Europa Richtung Südostasien, auf Reisen aber auch kulinarisch. Wir bereisten Thailand bisher zweimal zusammen. Ein drittes Mal kommendes Frühjahr mit unserem dann 1-jährigen Sohn und einem weiteren asiatischen Land: Singapur. Die Liste der asiatischen Länder, die uns reizen, wächst stetig, wie auch die Reiseführer in unserem Bücherregal. Bereits diesen Monat gibt es Zuwachs, wieder aus dem Hause CONBOOK und natürlich wieder ein neues Land aus Fernost.

Es geht um Momentaufnahmen, genauer gesagt um 151 an der Zahl. Entstanden mittendrin im Geschehen, in der Gesellschaft und ihrer Kultur, ohne Schönheitskorrektur oder Bauchpinselei. Es ist vielmehr eine „Länderdokumentation“, wie der Verlag für Reiseliteratur die Buchreihe selbst bezeichnet. Jeder der 151 Berichte umfasst eine Seite Text und daneben eine Seite Bild. Dadurch lässt sich der Reisebildband bequem auch mal eben zwischendurch lesen, ohne dass man dabei jedes Mal aus dem Zusammenhang der Handlung gerissen wird (was aktuell bei uns mit Baby SEHR vorteilhaft ist). Die Berichte sind ehrlich, authentisch und auf den Punkt, die Bilder aus dem Leben und ohne Hochglanzfilter. Eine Momentaufnahme eben.

Die neue 151 Reihe von Conbook

 

Wahrscheinlich fühle ich mich deshalb beim Lesen, als sei ich mittendrin statt nur ferner Beobachter. Der Einstieg in das jeweilige Land ist variabel: Gezielt nach Themen über das Inhaltsverzeichnis, über die Unterzeilen im Text oder die Bilder, ähnlich wie bei Instagram nur in Buchform. Vor mir liegen die Ausgaben „China“ und „Vietnam“, welche ich mir für das Wochenende vorgenommen habe. Natürlich nicht alle 285 Seiten am Stück, sondern eine Kurzgeschichte nach der anderen. Ich gehe zunächst wahllos vor und blättere den handlichen Bildband wie ein Kartenspiel, bis ich innerlich „Stopp“ sage und anhalte. „GARKÜCHEN – Mehr als nur Fastfood“. Na, das passt ja! Auch China erweist sich als ein Land, in dem man besser auf der Straße als im Restaurant isst, außer zum Geschäftsessen, da möchte man mehr Luxus zeigen. Unter B finde passenderweise ich „BABYMILCH – Woran Regierungen scheitern“. Das interessiert mich natürlich. Diesmal ein kritischer Blick hinter die Drogerietür. Ich erfahre mehr über Lebensmittelskandale der Vergangenheit und Exportlimitierungen von Babypulver. Ein kurzer Bericht der lange anhält und mich noch den ganzen Tag gedanklich beschäftigt.

Pünktlich zur Frankfurter Buchmesse im Oktober 2019 wurde die Reihe „151“ neu aufgelegt. Wie beim Relaunch der Fettnäpfchenführer gilt auch hier: mehr Bilder und mehr Inhalt. Auf dem Cover tritt das Foto mehr in den Vordergrund, was das Buch allein von der Gestaltung her zu einem Reiseerlebnis macht. Auch das Layout im Innenteil wurde vollständig überarbeitet, die Inhalte durch weitere Momentaufnahmen ergänzt. Ab sofort sind die sechs Neuausgaben (Indien 151, Japan 151, Korea 151, Vietnam 151, China 151 und Südafrika 151) für 16,95 € im deutschen Buchhandel erhältlich. Am 6. November kommen dann noch Spanien 151 und Kuba 151 hinzu, was ganz sicher auch sehr spannend ist. Der Plan – laut Conbook – ist es, alle weiteren 151 Reiseführer bis Ende des Jahres neu zu gestalten. Darauf freu ich mich jetzt schon, da dort unser Favorit Thailand mit dabei ist. Im neuen Jahr können wir dann auf neue Ziele mit 151 Momenten gespannt sein.

Mein Fazit

Die 151 Momentaufnahmen sind wie ein kleine Reise: Man taucht für einen Moment ein in die Geschichte, das Bild, das Land, blättert um und ist wieder woanders. Ein Reiseführer der sich analog liest, wie man digital bei Instagram stöbert. Man lässt sich von den Bildern führen und geht dann in die Tiefe im dazu passenden Bericht. Ich mag diese Art ein Land kennenzulernen: intuitiv, schnell und mit beiden Händen in Form eines Buches.

151 – Conbook Verlag für ReiseliteraturGewinne ein Vietnam Conbook Paket!

Weil uns die 151 Reiseführer so gut gefallen, möchten wir sie mit Euch teilen! Hinterlasse hier im Blog einen Kommentar mit A) Deinem schönsten Reisemoment und B) Deinem größten Reisefettnäpfchen. Unter allen Teilnehmern verlosen wir ein Conbook Paket (einen 151 Reiseführer und einen Fettnäpfchenführer) für das Land VIETNAM. Teilnahmeschluss ist der 1. November 2019 um 18 Uhr.

DANKE an CONBOOK – Verlag für Reiseliteratur für die Möglichkeit, die neue 151 Reihe für Landlinien testen zu können! Die Bücher von CONBOOK setzen da an, wo Reiseführer an ihre Grenzen stoßen: bei Geschichten von und über Menschen, ihren Begegnungen mit anderen Kulturen und den ganz großen Abenteuern. Ihre Bücher versorgen die Leser mit dem Rüstzeug für die eigene Weltenbummelei – ob als Reise oder als Urlaub im Kopf.

Landlinien wurde Anfang 2009 von Designerin Daniela Klütsch gegründet. In ihrer Agentur daklue beschäftigt sie sich hauptberuflich mit Kommunikation für nachhaltige Unternehmen. Wie beim Reisen spielt auch dort das Thema „Entschleunigung“ eine große Rolle. Wenig kommunizieren, dies aber bewusst, achtsam sein, mit sich selbst und seiner Umwelt… das sind Gedanken die sie Tag für Tag antreiben

8 Kommentare zu “Die Reise durch ein Land in 151 Momenten

  1. Toller Beitrag! Ich bin definitiv angefixt und so möchte ich mein Glück versuchen!

    Fettnäpfchen:
    Bei einem Besuch in Kyoto/ Japan in einem schicken Restaurant, habe ich ein Geisha-Bad aus Neugier aufgesucht. Dieses war bestimmt knapp 20m2 groß und schön eingerichtet. Die Toilette hatte ein Bedienfeld an der Wand mit vielerlei Optionen (wieviele in Japan), welches für mich aber aufgrund der japanischen Zeichen nicht lesbar war. Trotzdem drückte ich mutig wahllos auf die Knöpfe. Ich machte dann mit einem Lachkrampf auf mich aufmerksam, da ich vergeblich auf der Suche nach dem Ausschalter war, während die Unterbodendusche schon fast schmerzhaft wurde. Oh man, als peinlicher Touri geoutet ;-)

    Es gibt natürlich viele schöne Reisemomente, deswegen reisen wir ja ;-). Aus der Qual der Wahl habe ich mich für Folgenden entschieden:
    In Guatemala übernachtete ich mal in einem Hostel, welches wie ein überdimensionales Baumhaus mitten im Dschungel war. Dort habe ich natürlich als Low-Budget-Reisende die günstigste Schlafoption gewählt, welche sich dann glücklicherweise als die Beste herausstellte. Denn ich schlief quasi Open Air, also ohne Wände mit Blick auf den umgebenden Regenwald in vorderster Reihe der Stockbetten. Ich schlief ein mit den atemberaubenden Geräuschen der Natur und wurde ebenfalls von ihnen geweckt. Am Morgen hingen noch Nebelschwaden zwischen den Bäumen, aber die Tierwelt, insbesondere die Affen, waren schon hellwach. Ein wunderschöner Ort, an den ich mich oft zurück träume!

    Danke für euren tollen Blog!
    Liebe Grüße
    Sonja

  2. Der schönste Reisemoment war damals vor 9 Jahren unsere Hochzeit in Thailand auf einer sehr kleinen Insel. Diese Insel wird tagsüber von Reisegruppen zum Tauchen angefahren, war aber zu unserer Ankunft gegen 16 Uhr leer und nur für uns und unsere 4 Gäste (bestehend aus Mutter, Schwester und Freundin und Freund). Wir blieben nach der freien Zeremonie bis zum Sonnenuntergang. Traumhaft.

    Nach 8-9 x Asien haben wir einige Fettnäpfchen mitgenommen. Von Verständigungsproblemen bis zu geplatzen Hosen in der Öffentlichkeit. Einfach lächeln dann verliert niemand das Gesicht!

  3. Hm…. schweeer schwer schwer… das Reisen gibt einem immer wieder „schönste“Momente.
    Aber wenn ich an unsere letzte Reise denke, dann war es definitiv der Moment, als ich mit meinem Mann auf dem Khao Kitchatuk zwischen hunderten Pilgern sass, der Mönch betete, alle waren tief um Gebet versunken…. und wir mitten drin.
    Ein Gänsehautmoment

    Fettnäpfchen hm, ich glaub sowas hatte ich noch nicht wirklich, da ich mich immer gut auf meine Reisen vorbereite.
    Am ehesten noch in Marokko mal meine Langarmjacke aus zu ziehen und darunter nur ein Trägeroberteil an zu haben.
    Es war sooo heiss an dem Tag!
    Aber nach dem erdten schrägen Blick hab ichs schnell wieder angezogen

  4. A) schönster Reisemoment (obwohl es Tausende gäbe) im Januar wurden meine Reisebegleitung und ich in Penang von zwei malaysischen Damen angesprochen da sie noch nie so Menschen wie uns in Live gesehen haben. Sie waren total begeistert von unser Optik und haben uns wie wild fotografiert.
    B) Reisefettnäpfchen:
    keinen Aureisestempel in Kuching/Borneo am Flughafen bekommen und somit bei der Immigration in Singapur abgeführt worden

  5. Also meine schönsten Momente erlebte ich auch zusammen mir dem peinlichsten. Als wir in Hoi An ein super sympathisches, kleines Restaurant abseits der Touristenpfade fanden verstanden wir uns so gut mut der Betreiberin, dass sie uns gegen kleines Geld am nächsten Tag einen Kochkurs inkl. Markteinkauf usw anbot.

    Das hat ne Menge Spaß gemacht endete nur irgendwann peinlich, als sich herausgestellt hatte, dass ich vermeidlicher Ehemann. Den ich auch immer so bezeichnete „nur“ ihr Bruder war..

  6. Hi ihr Lieben, ich würde mich wahnsinnig über einen Reiseführer freuen. Vietnam haben wir einmal bereist, was eindeutig zu wenig ist für dieses wunderbare Land.

    Unseren schönsten Reisemoment hatten wir wohl in Nepal, als mein Vater und Bruder uns dort auf unserer Langzeitreise besucht haben und wir gemeinsam durch den Himalaya wanderten. Das werden wir im kommenden Januar wieder tun, und wir freuen uns schon sehr!

    Peinlichkeiten? Die gibt’s eigentlich immer! :-) Wir haben zum Beispiel mal einen Flug verpasst, da wir die Zeitrechnung irgendwie nicht mehr ganz kapiert hatten, oder ich habe unseren neu gewonnenen italienischen Freunden in Thailand einfach die Shrimps weg gegessen, weil ich dachte die gehörten mir. Keiner am Tisch hat was gesagt, und als ich es bemerkte, waren keine mehr übrig. Sooo peinlich! :-) Aber alle mussten lachen und sie gingen auch weiterhin mit uns essen.

    Ganz liebe Grüße aus dem Schwarzwald
    Jasmin

  7. Toller Artikel, macht richtig Lust auf den Reiseführer und auf‘s Reisen Ich liebe Asien total und bin gespannt wie eure Reise mit Baby nach Fernost sein wird!!

    Den schönsten Reisemoment zu benennen ist wirklich schwierig.. auf Reisen gibt es einfach immer wunderbare Momente! Einer der schönsten Momente war aber als wir an unserem ersten Tag in Australien am Circular Quay angekommen sind. Einfach mit den Locals in der U-Bahn gefahren und kurz vor der Station fährt die Bahn aus dem Tunnel wieder oberirdisch und wir haben bei strahlendem Sonnenschein das Opera House und die Harbour Bridge aus dem Fenster gesehen. Ein richtiges Panoramabild, ein Bucketlist-Moment, den wir uns schon lange gewünscht hatten, kam ganz unerwartet in voller Pracht Herllich!! Eigentlich ein kleiner Moment, an den wir aber so gerne zurückdenken. Da braucht es gar keine geführten Touren, im Treiben eines Landes bzw. einer Stadt ist es oft am schönsten!

    Unser größtes Fettnäpfchen war bei unserer ersten Asienreise: Wir hatten den Flug von Singapur nach Bali schon in Deutschland in unseren Handy-Kalender eingetragen – mit deutscher Uhrzeit. Nachdem wir ein paar Tage in Singapur verbracht hatten und unsere Handy-Uhren sich automatisch umgestellt hatten, schauten wir nochmal nach, wann wir denn am nächsten Tag am Flughafen sein müssen. Unsere Reaktion: Ach wie entspannt, wir dachten es ginge schon früher los. Was wir damals nicht wussten: Auch die Kalenderzeiten stellen sich um – in unserem Fall 6 Stunden nach hinten… das Resultat: verpasster Flug und vor allem ein Fahrer auf Bali, der ohne jegliche Info von uns umsonst zum Flughafen gefahren ist. Es fiel uns ja erst 6 Stunden später auf, die Erklärung abzugeben war aber ganz schön peinlich Ab jetzt schauen wir doch immer nochmal auf das gute alte Papier!

    Liebe Grüße
    Julia

  8. Ihr Lieben, vielen herzlichen Dank für Eure schönsten Reisemomente und lustigen Fettnäpfchen. Wir haben ganz schön gelacht! Noch mehr davon, und wir könnten ein separates Buch herausbringen. Verdient habt ihr es alle, ganz klar, nur kann leider nur Eine(r) gewinnen.

    Per Zufallsgenerator haben wir ausgelost: Jasmin aus dem Schwarzwald.
    Herzlichen Glückwunsch!

    Allen anderen wünschen wir weiterhin spannende Reisen, voller Glücksmomente und auch solche, über die man nur lachen kann.

    Liebe Grüße,
    Danni & Nick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.