Buchtipp Empfehlung Reiseberichte Tipps

Eine Liebeserklärung an Europa

Zeit als Ziel – seit 20 Jahren mit dem Bulli unterwegs

Mit „Zeit als Ziel“ bringt Conbook eine weiteres Reisebuch auf den Markt, das gleichermaßen Bildband als auch Reiseführer ist. Der Autor Oliver Lück vereint in diesem Buch sein handwerkliches Können als Journalist UND Fotograf. Seine insgesamt 140 Kurzgeschichten und 250 Fotos zeigen eine Seite von Europa, die man nur entdeckt, wenn man sich Zeit nimmt und genau hinschaut. Das ist ihm in den 20 Jahren, die er immer wieder mit dem VW-Bus auf dem bunten Kontinent unterwegs war, mehr als gelungen. Er hat einen sehr feinen Blick für Details und ein Gabe diese mit wenigen Worten auf den Punkt zu bringen.

Mit Liebe zum Detail

Wenn ich dieses Buch in den Händen halte, schlägt mein Designerherz höher. Jede Seite blättere ich langsam und wertschätzend um, so liebevoll ist „Zeit als Ziel“ gestaltet. Oliver Lück ist ein wahrer Künstler, was die Kombination von Text und Bild angeht. Seine Fotos bringen die Geschichte oft mit nur einem Motiv auf den Punkt, seine Texte sind kurz und emotional, wie ein intensive Reiseerinnerung, die man mit Freunden teilt. Die Fotos und Texte sind harmonisch miteinander wie in einem Reisemagazin kombiniert, mit noch einem Zitat hier und einer Bildunterschrift dort. „Zeit als Ziel“ ist für mich mehr als nur ein Reiseführer. Eher ein Geschichtenbuch mit Bildern zum Träumen.

Es ist ein Buch für lange Abende auf der Couch sowie kurze Momente am Küchentisch. Ohne dass mir langweilig wird, lasse ich die Seiten durch die Finger blättern, während die Bilder an mir vorbei rauschen und ich hier und da an einer Geschichte hängen bleibe.

Die 5 Gesichter Europas

Man blättert sich auf Olivers 20-jähriger Reise durch Europa von bunt über weit bis laut und wild zu kult, wie die gleichnamigen Kapitel lauten. Darin sind seine Geschichten thematisch gebündelt, ohne dass man eine inhaltlichen Bruch merken würde. So schweift man dahin, in die Ferne und ist trotzdem ganz da, im Europa, das quasi vor unserer Haustüre liegt.

BUNT
Europa – Vielseitig, lebendig und offen

WEIT
Die gesamte natürlichen Pracht

LAUT
Kritische Geschichten und Berichte

WILD
Hin zu den einsamen und ursprünglichen Orten

KULT
Kultur, Menschen und Geschichte

Ich habe erst ein Viertel gelesen und frage mich jetzt schon: das ist ALLES Europa? Wie vielseitig dieser Kontinent doch ist! Da meint man schon so vieles zu kennen, und kennt im Grunde nichts.

Das Gefühl der großen Freiheit

Ich war tatsächlich auch schon einmal mit dem Bulli auf Reise. Zwar keine 20 Jahre und auch nicht durch ganz Europa, dafür in 10 Tagen immerhin bis nach Südfrankreich und zurück über die Schweiz. Das Besondere an dieser Tour war, dass wir damals über den Jahreswechsel, also im Dezember unterwegs waren. Südfrankfreich lässt sich im Winter gut aushalten. Kalt erwischt hat es uns dafür in den Alpen. Nachdem wir ein paar laue Tage in der Camargue (Provence) genossen haben, kamen wir auf die spontane – und im Nachhinein etwas naive – Idee auf dem Rückweg eine Stopp am Mont Blanc einzulegen. Was dabei nicht bedachte hatten, dass dort Meter hoch Schnee liegt. Hätte man annehmen sollen… zuerst versagte unsere Kleidung, die wir glücklicherweise vor Ort in einem Sportgeschäft aufwerten konnten. Dann versagte gleich in den ersten Nacht die Standheizung des Bullis. Ich sag nur: völlige Selbstüberschätzung. Dafür waren wir am nächsten Tag oben auf dem Mont Blanc, mit dem Lift und haben uns im Anschluss noch eine Nacht in einem der angrenzenden Hotels gegönnt. Der Bulli hat es erstaunlich gut mitgemacht und uns wieder heil und gesund nach Hause gebracht.

DANKE an CONBOOK – Verlag für Reiseliteratur für die Möglichkeit „Zeit als Ziel“ für Landlinien lesen zu können! Die Bücher von CONBOOK setzen da an, wo Reiseführer an ihre Grenzen stoßen: bei Geschichten von und über Menschen, ihren Begegnungen mit anderen Kulturen und den ganz großen Abenteuern. Ihre Bücher versorgen die Leser mit dem Rüstzeug für die eigene Weltenbummelei – ob als Reise oder als Urlaub im Kopf.

Landlinien wurde Anfang 2009 von Designerin Daniela Klütsch gegründet. In ihrer Agentur daklue beschäftigt sie sich hauptberuflich mit Kommunikation für nachhaltige Unternehmen. Wie beim Reisen spielt auch dort das Thema „Entschleunigung“ eine große Rolle. Wenig kommunizieren, dies aber bewusst, achtsam sein, mit sich selbst und seiner Umwelt… das sind Gedanken die sie Tag für Tag antreiben

0 Kommentare zu “Eine Liebeserklärung an Europa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.