Ans Meer Niederlande Reiseberichte Wellenreiten

Backpacker Camping am Meer in Bloemendaal

Backpacker Camping am Meer in Bloemendaal

Am Wochenende einfach mal raus, am Liebsten ans Meer und sich den Kopf frei pusten lassen… Diesen Wunsch verspüre ich mitten im Alltag der Großstadt immer öfter. Gerade wenn es spontan gehen soll und das Budget klein ist, habe ich die niederländische Küste als perfektes Auszeit-Ziel für mich entdeckt. Ob über Karneval nach Oostkapelle, für ein Wochenende nach Zeeland oder zum surfen nach Bloemendaal. Den Weg dorthin kann man bequem mit dem Auto, aber auch per Bahn einfach bestreiten und ist in nicht mehr als 3-4 Stunden von Köln aus am Meer. Stellt sich nur die Fragen: Wo kommt man gemütlich unter?

Der Campingplatz „De Lakens“ in Bloemendaal aan Zee bietet seit diesem Jahr eine spannende Möglichkeit: umgebaute Schiffscontainer mit einfachen Schlafeinheiten für 2-3 Personen im Hostel-Stil, so genannte Backpack-Shacks. Dach über dem Kopf, warmes kuscheliges Bett, 4,5-Sterne-Campingplatz drumherum… das klingt nach einer reizvollen Alternative zum B&B oder kleinen Ferienhäuschen am Meer. Anfang September mache ich mich zusammen mit meiner besten Freundin Sophia und ihrem Sohn Milo (4) auf um das Backpack-Shacks zu testen.

Die Taschen gepackt, das Auto beladen mit Kleidung für jede Wetterlage und Kinderspielzeug. Wir stehen vor einer echten Herausforderung: der Wetterbericht sagt für das Wochenende Dauerregen voraus und in der Nebensaison hat das Kinderparadies auf dem Campingplatz zu. Ok… kriegen wir irgendwie hin. Kurz nach unserer Ankunft richten wir uns erstmal ein in unserer Mini-Unterkunft. Zu Dritt, zugegeben, etwas zu klein. Dafür hätten wir besser die größere Variante gebucht. Milo findet es aber prima und freut sich über seine kuschelige Höhle, die wir ihm auf dem Boden bauen. Alles andere verstauen wir in unseren Koffern und schieben sie praktisch einfach unters Bett. Jetzt erstmal raus an den Strand: dicke Winterjacke an, Gummistiefel an die Füße und ab in den Wind.

Strand „Bloemendaal an Zee“Strand „Bloemendaal an Zee“

Die Nordsee ist rau und wild, und bei Sonnenschein ein Paradies. Egal wie das Wetter tickt, gerade bei Wind und Regen erleben wir ein ganz besonders Naturspektakel. Für alle Fotoliebhaber lohnt es sich morgens früh zum Sonnenaufgang hier her zu kommen oder bei Sonnenuntergang die entspannte Stimmung einzufangen. Milo (4) machen wir eine ganz besondere Freude mit Sandburg bauen und Matsch ins Wasser werfen. Man kann kilometerweit laufen, ob Richtung Süden nach Zandvoort, oder Richtung Norden und über den Nationalpark zurück zum Campingplatz.

National Park Zuid-KennemerlandNational Park Zuid-Kennemerland

Wer noch weiter laufen und etwas abwechslungsreicher als „nur“ am Strand wandern möchte, kann dies im angrenzenden National Park Zuid-Kennemerland machen. Das über 3800 ha große Gelände erstreckt sich von der Küste bis zum pittoresken Städtchen Haarlem. Ob kürzere Routen zu Fuß oder längere Strecken mit dem Rad, auf dieser Karte des Natuurwegwijzer kann man sich die perfekte Tour zusammenstellen. Räder kann man übrigens auch ganz praktisch bei „Behind the Beach“ auf dem Campingplatz leihen, egal ob Tandem oder Trekkingrad.

Restaurant "Zoen aan Zee"Restaurant & Kamin

Eine Wohltat am Abend ist das Restaurant „Zoen aan Zee“, gleich hinter dem Eingang und neben dem Supermarkt auf dem Campingplatz. Stilvoll und gleichzeitig gemütlich eingerichtet, suchen wir uns ein lauschiges Plätzchen neben dem Kamin und wärmen uns vom Strandspaziergang auf. Die Karte verspricht so einiges, auch für Kinder, und hält dieses Versprechen auch: es ist köstlich! Zudem sehr praktisch wenn man beschließt nur ein Wochenende zu bleiben und, wie wir, keine Kochmöglichkeit hat. Für den etwas kleineren Geldbeutel können wir die Pizzeria „Panne e Pizza“ gleich nebenan empfehlen.

Frühstück vom SupermarktSupermarkt

Nur Frühstück bietet das „Zoen aan Zee“ leider nicht. Doch der gut bestückte, täglich geöffnete Spa Supermarkt hilft uns da weiter: Samstag früh tischen wir in unserer kleinen Unterkunft groß auf mit Müsli, frischem Obst, Smoothies, warmen Brötchen, holländischem Gouda und Croissants. Alles Dinge, die wir entweder vollständig verköstigen oder ohne extra Kühlung in einem der Boxen unterem Bett lagern können. Bei schönem Wetter können wir sogar draussen sitzen und auf der Veranda frühstücken. Das mitgebrachte Geschirr und Besteck dann noch schnell sauber machen im Spülhaus neben dem Badehaus, fertig!

Strandpavillon Rapa NuiRapa Nui

Am letzen Tag, nachdem alles eingepackt und das Backpack-Shack leer geräumt ist, gönne ich mir ein Frühstück im 1,5 km entfernten Strandpavillon „Rapa Nui“. Mit dem Auto 5, zu Fuß 15 Minuten ein Katzensprung zum Meer. Entspannt chillt man hier auf der Couch vorm Ofen oder bei Sonne auf einer der Matratzen draussen mit Blick auf die Surfer im Wasser. Das Essen ist vielseitig und einfach, so dass man von morgens bis abends hier sicher etwas Leckeres finden wird. Besonders gut schmeckt es natürlich, wenn man vorher einen langen Strandspaziergang oder einen Surfkurs hinter sich hat.

Surfen mit SurfanaSurfen mit Surfana

Frankreich – Portugal – Holland … was haben diese drei Länder gemeinsam? Alles drei Surfspots! Ja, auch Holland. Ich bin zwar kein Surfexperte und stand auch erst letztes Jahr das erste Mal auf dem Brett, dennoch kann ich sagen, dass sich der Strand hier in Bloemendaal besonders gut für Anfänger eignet und das Team von Surfana einen sehr guten Job macht. Letztes Jahr war ich zum ersten Mal dort und habe ein paar Tage im Surfana Camp, auch auf dem Campingplatz, verbracht. Auch dieses Mal wage ich mich bei Wind und Regen in die Wellen, solange bis mir die Kraft ausgeht um das Brett zu tragen. Was für ein Glücksgefühl!

Sauna & WellnessSauna

Eine wahrhafte Belohnung nach solch einem Tag am Strand und in den Wellen, mitten im Herbst, ist die Sauna auf dem Campingplatz. Klein aber fein mit finnischer Sauna, Regendusche und Platz zum relaxen. Außerdem ein exklusives Goodie für alle die eine feste Unterkunft mieten, wie wir das Backpack-Shack. Hier wärmen wir uns am Abend noch mal so richtig auf, bevor es zurück ins kuschelige Bett geht. Alleine das reicht aus um uns ein Gefühl von Luxus zu schenken. Wer noch mehr davon möchte, kann sich außerdem im Wellnessbus mit Massagen oder Beauty verwöhnen lassen. (Foto © Camping De Lakens)

Badehäuser & ServiceBadehäuser & Service

Auch wenn es die Sauna nicht gäbe, empfinde ich alleine die Badehäuser als Luxus. Durchgängig beheizt, auch der Boden, ist eine heiße Dusche am Morgen und der geräumige Platz an den Waschbecken eine Wohltat. Egal zu welcher Uhrzeit ist hier immer alles sauber, als würden hier die Heinzelmännchen heimlich putzen. Diese Sauberkeit ist aber eines der Prinzipien und besonderen Serviceleistungen des Campingplatzes. Man wird ausdrücklich dazu eingeladen sich jederzeit zu melden, sollte es irgendwo schmutzig oder zu laut sein, auch abends. Man hat das Gefühl aufmerksam betreut zu werden und immer jemanden ansprechen zu können.

Frühling in AmsterdamHaarlem oder Amsterdam mit Bus & Bahn

Besonders praktisch für alle die ohne Auto anreisen, ist die gute Anbindung an das Bus- und Schienennetz. Direkt vor dem Campingplatz gibt es eine Bushaltestelle, von der aus man weiter nach Zandvoort und Haarlem fahren kann. Von Haarlem wiederum fährt regelmäßig eine Bahn nach Amsterdam und von dort gibt es günstige Verbindung mit dem ICE z.B. nach Köln. Praktisch zu wissen, so kann man das Auto auch mal stehen lassen und Haarlem zu Fuß erkunden. Übrigens ein sehr schönes pittoreskes Städtchen, wie Amsterdam in klein, mit vielen gemütlichen Cafés und eigenem Wochenmarkt am montags und samstags ab 8:30 Uhr.

Entschleunigt & aktivEntschleunigt & aktiv

Der Campingplatz bietet so einiges in Sachen „Entschleunigung“ was man braucht um an einem Wochenende richtig runterzufahren: Natur, frische Luft, Wellness, gutes Essen, tiefer Schlaf. Ja man mag es kaum glauben, wir haben jeden Abend geschlafen wie ein Stein, trotz wenig Platz und tobenden Regen vor der Tür. Wer sich nicht ganz von der Außenwelt abschotten möchte, kann trotzdem Kontakt halten mit WLAN rund um die Uhr, oder einer langen Liste an Aktivitäten die ganze Saison über. Gerade für Kinder lässt sich der Campingplatz einiges einfallen, nur dann eben verstärkt in der Hauptsaison.

Nachhaltig engagiert mit „Green Key“Nachhaltig engagiert mit „Green Key“

Auch im Hintergrund ist das Team von De Lakens nachhaltig engagiert. Der Campingplatz ist mit dem „Green Key“ ausgezeichnet, einem Gütesiegel für Unternehmen der Freizeit- und Tourismusbranche, die sich bewusst für Umweltschutz einsetzen. Neben Mülltrennung, Energie- und Wassersparmaßnahmen und Aufklärung zum Thema Umweltschutz, organisiert der Campingplatz außerdem extra Aktivitäten und Events zum Erhalt der natürlichen Umgebung, wie dem angrenzenden Nationalpark.

Mein Fazit

Für mich ist der Campingplatz De Lakens eine echte Alternative zum Ferienhäuschen am Meer, wenn auch anders und vielleicht sogar mehr als das. Ich liebe es den ganzen Tag über an der frischen Luft zu sein, egal ob am Strand oder beim täglichen Gang zum WC. Die Tür aufzumachen und direkt draussen zu sein, das ist für mich Urlaub und „raus kommen“. Auf Luxus muss ich dabei aber nicht verzichten, so sind für mich Kakao am Kamin, aufwärmen in der Sauna und heiße Dusche am Morgen Belohnung genug. In den wenigen Tagen schalte ich – trotz WLAN – schnell ab und schlafe abends tief und fest bis zum Sonnenaufgang durch. Langweilig wird mir nicht, denn auch bei Regen und Wind bieten surfen und spazieren in warmen Winterjacke ausreichend Abwechslung. Zugegeben, bei Dauerregen wird es auf Dauer mit Kind in kleinen Backpack-Shack etwas eng. Das nächste Mal würden wir defitnitiv darauf achten, dass das Kinderparadies geöffnet hat und eine größere Unterkunft mieten. Aber bei Sonne ist ja generell alles etwas schöner, oder?

Bloemendaal aan Zee

 

Angebot auf dem Campingplatz im Überblick:

  • freundliche Menschen & Service rund um die Uhr
  • festes Dach über dem Kopf, frische Bettwäsche, trockenes Bett bei Regen
  • sehr gutes Essen & gemütliche Ecken im Restaurant
  • WLAN auf dem ganzen Gelände (kostenfrei rund um die Rezeption und im Restaurant)
  • warme Badhäuser (Fussbodenheizung)
  • aufwärmen am Kamin im Restaurant
  • Supermarkt (täglich geöffnet)
  • zwei Saunen & Wellnessbus
  • Natur vor der Tür (Nationalpark, Strand, Meer)
  • Fahrräder vor Ort leihen
  • zahlreiche Wanderwege
  • surfen, Bodyboard, SUP am Strand
  • Strand in 10 min zu Fuß erreichbar
  • Städte um die Ecke (Zandvoort, Haarlem, Amsterdam)
  • Anreise mit Bus & Bahn möglich
  • einige Bars & Restaurants am Strand

Kontakt & Adresse

De Lakens LogoCampingplatz de Lakens
Zeeweg 60
2051 EC Bloemendaal aan Zee
Telefon: +31 (0)23-5411570
info@campingdelakens.nl
www.campingdelakens.de

 

4 Kommentare

  1. Mensch, Daniela, das ist ja cool. So etwas Schickes habe ich in Norddeutschland noch nicht gesehen. Bei uns ist Camping oft so piefig. (Nicht die Leute, aber die Anlagen). Irgendwie haben die Niederländer mehr Stil. Liebe Grüße, Stefanie

  2. Huhu Stefanie, das ist echt schick und trotzdem einfach, find ich auch. Daran merkt man einfach, dass die Niederländer passionierter Camper sind. Da können wir uns einiges angucken.

  3. So schick und doch einfach kann Camping sein! Die Niederländer haben es halt einfach im Blut, davon können wir Deutsche und noch einige Scheiben abschneiden! Danke für den tollen Bericht!

  4. Pingback: Umgeben von Wasser im Nationalpark De Biesbosch | Landlinien Outdoor-Reiseblog

  5. Wohnwagen mieten

    Toller Artikel und auch sehr schöne Bilder. Weckt die Reiselust.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.