Unsere Packliste für Thailand
Asien Thailand Tipps

Packliste für 30 Tage Thailand

30 Tage Thailand... vom Meer in die Berge, von der Stadt an den Strand. Wie kann man mit möglichst wenig Gepäck reisen? Und was sollte unbedingt mit?

Nun ist es bald wieder soweit… Montag nachmittag sitzen wir – zu einer ähnlichen Zeit wie im letzten Jahr – bereits im Flieger irgendwo über dem Himalaya und steuern Bangkok an. Damals noch ganz besonders aufgeregt, weil es mein erstes Mal Asien war, kribbelt es diesmal wegen der Vorfeude im Bauch. Jetzt weiß ich ja, was mich erwartet, und das steigert die Vorfreude ungemein. Nach den ersten Erfahrungen und Learnings weiß ich jetzt sehr viel besser, worauf man achten sollte, was entspannter läuft als anfänglich gedacht und was überraschend kommen kann. Auch würde ich anders packen und viel weniger mitnehmen. Daher haben wir uns umgehört, Euch gefragt und dank vieler Tipps unsere Packliste überarbeitet. Seht selber: unser Vorher-Nachher-Check! 

Tipps & Empfehlungen von Euch

Nach den Erfahrungen unserer Reise im letzten Jahr von Bangkok über Chiang Mai nach Khanom wussten wir schon viel besser, was erneut mit sollte und was nicht. Trotzdem baten wir Euch vor einem Monat, unsere aktuelle Packliste sehr genau unter die Lupe zu nehmen. Eure Tipps und die Ergebnisse unserer Recherchen im Netz und Freundeskreis haben wir hier zusammengefasst:

  • Pack das Wichtigste – inklusive Medikamente und Bikini – ins Handgepäck falls die Koffer verschwinden sollten! (alles schon passiert)
  • Bücher brauchst Du nicht viele (vor Ort gibt es zahlreiche Bücherboxen) oder gar keine (Alternative eBook-Reader)
  • Wichtig ist lange weite Kleidung, das ist der beste Sonnenschutz und die passendste Kleidung für den Tempel (hier sollten Knie und Schultern bedeckt sein)
  • so wenig Klamotten wie nötig einpacken: A) kann man vor Ort günstig passende Kleidung kaufen und B) gibt es an nahezu jeder Ecke die Möglichkeit, Wäsche waschen zu lassen (es lohnt sich außerdem nicht selber zu waschen – haben wir ausprobiert – da je nach Luftfeuchtigkeit nichts trocken wird)
  • Lass die Trinkflasche zu Hause, Du kannst eh kein Leitungswasser abfüllen zum Trinken! (vor Ort gibt es überall Trinkwasser, meist in Plastikflaschen leider)
  • Ein Drahtseilschloss ist praktisch, um Gepäck auch mal kurz alleine zu lassen wie z.B. am Strand oder Busbahnhof (Danke Claudia von weltreize für diesen Tipp!)
  • Reisebesteck und Messer für einen Snack unterwegs
  • Festeres Schuhwerk für Wandertouren im Dschungel wie z.B. im Nationalpark Doi Suthep

Was braucht man wirklich?

Auch im letzten Jahr (2017) habe ich mich weiter intensiv mit dem Thema Besitz und Minimalismus auseinandergesetzt. Wir verkleinerten unsere Wohnung, trennten uns von Hausrat und überlegten sehr genau, was wir wirklich zum Leben brauchen. Meine Erfahrungen teilte ich in meinem Agentur-Blog „daklue“, in dem ich bereits 2016 meine „Aktion Aussortieren“ dokumentierte. Seitdem ich mich von vielem Überflüssigen getrennt habe, gelingt auch das Packen viel leichter, da ich mittlerweile ein ausgewähltes Set an Kleidung und Equipment habe, das sich mit der Zeit als Standard bewährt hat.

Allgemein sollte man einfach genau überlegen, welche Art von Urlaub man machen möchte. Da wir auch dieses Mal in Thailand immer nur für ein paar Tage an einem Ort sind, lohnt sich zwar ein Backpack, es muss aber nicht so leicht sein, dass wir damit jeden Tag wandern könnten. Außerdem ist Thailand bzw. sind die Orte, die wir bereisen, so gut ausgebaut, dass wir keine wirklich speziellen Medikamente (wie z.B. Malaria-Tabletten) mitnehmen und auf Regensachen verzichten können. So oder so: es bleibt eine Packliste, die wir als Orientierung nutzen, also nur ein Plan. Ob diese Liste nun das Optimum ist und was wir vielleicht auch vergessen haben, können wir Euch dann später berichten.

Taschen

Vorher (2017)
nachher (2018)

Unsere beiden Backpacks haben wir bei Globetrotter gekauft. Für uns sehr praktisch, da wir einen großen Store hier in Köln haben und sehr entspannt dort anprobieren, testen und stöbern können. Trotzdem bleiben wir unserem Motto treu „weniger ist mehr“ und nutzen unser Equipment so lange es geht. Es muss nicht immer alles neu und glänzend sein. Mein Haglöfs Backpack zum Beispiel ist schon 5 Jahre alt und längst nicht mehr im Handel zu kaufen. Gerade deshalb wird er zu etwas ganz Besonderem.

Außerdem reisen wir in diesem Jahr das erste Mal mit nur einem Gepäckstück, worauf ich schon ein bisschen stolz bin. In „den Roten“ passt alles Zeugs von uns Beiden (eigentlich alles was ihr hier auf den Fotos seht), dass sogar noch Platz übrig bleibt. Kommt nur der Aqua Quest Backpack als Handgepäck dazu. Das war´s!

Klamotten

Vorher (2017)

Landlinien Packliste Thailand_01

nachher (2018)

Unsere Packliste für Thailand

DANNI

  • 1 x Trekkinghose Leggings (trag ich beim Flug)
  • 2 1 x weite Yogahose
  • 1 x dünne Leggins (auch gut beim Schnorcheln)
  • 2 x kurze Hosen
  • 1 x dünnen Kapuzenpulli (trag ich beim Flug)
  • dünne Softshell (trag ich beim Flug)
  • NEU: eine dünne Strickjacke
  • 1 2 x dünne, langärmlige Shirts (trag ich beim Flug)
  • 3 1 x T-Shirt von armedangels (mein Lieblings gibt es leider nicht mehr, aber sehr schöne andere)
  • 3 x Tops
  • 1 x kurzes Kleid
  • 1 x langes Kleid
  • 7 x Schlüpper
  • 1 x Schal
  • 1 x Multifunktionstuch
  • 3 2 x Bikinis
  • 2 x Büstiers/ Tops
  • 1 x Gürtel
  • 2 x kurze Socken (Smartwool PhD Run Ultra Light Laufsocken)
  • 1 x lange Socken
  • 1 x Flipflops
  • 1 x Sneakers (trag ich beim Flug)
  • 1 x Wandersandalen
  • Sonnenhut

NICK (etwas spartanischer als die Frau)

  • Adidas-Schuhe (trägt er beim Flug)
  • dünne Stoffhose (trägt er beim Flug)
  • 6x T-Shirt (eins trägt er beim Flug)
  • Trainingsjacke (trägt er beim Flug)
  • Flip Flops
  • Baseball-Cap
  • 3 Paar Sneakersocken
  • 3-4 Shorts/Badeshorts
  • 6x Unterhosen

Bei der Auswahl der Kleidung haben Nick und ich diesmal ordentlich reduziert. Zum Einen brauchten wir im vergangen Jahr weniger als die Hälfte davon, zum Anderen haben wir – und werden wir dieses mal wieder – Klamotten vor Ort gekauft. Die sind günstig und vor allem dem Wetter bestens angepasst. Neu dazu gekommen ist für mich eine dünne Strickjacke. Diese habe ich aber nicht neu gekauft, sondern von meiner Schwester geliehen. Auch hier: statt neu kaufen, lieber Klamotten tauschen oder beim Trödel oder Kleiderkreisel gebraucht kaufen.

Beauty

vorher (2017)

Landlinien Packliste Thailand

nachher (2018)

Unsere Packliste für Thailand

  • 2 1 x Kulturbeutel von JackWolfskin
  • kleine Beauty-Tasche für den Flug (von FRILUFTS)
  • Lavendelcreme und -öl von Primavera
  • Dr. Bronner Lavendel Hand-Hygienespray (desinfiziert und riecht auch noch gut)
  •  Denttabs von Veedelskrämer (noch kurzfristig gegen Zahnpasta getauscht, nicht im Bild)
  • Deo-Creme von Wolkenseifen
  • Oropax
  • feuchte Klopapier Tücher
  • Dr. Bronner Naturseife (Duschgel- und Haarshampoo in Einem)
  • SWAK– und normale Zahnbürste
  • Zahnseide & Bürstchen
  • Nagelfeile, Schere, Pinzette
  • Kamm
  • NEU: Honeywax von Less is more
  • NEU: Mehrweg-Nass-Rasierer
  • Bartschneider
  • 30er Sonnencreme von Ladival
  • Lippenschutz – 50 SPF
  • Gesichtscreme
  • Aloe Vera Gel
  • Kontaktlinsen plus -lösung (2x Monatslinsen, kleine Flasche, Box)
  • Brille
  • Insektenschutzmittel

Für mich war es beruhigend zu erfahren, dass es Thailand an nahezu jeder Ecke (zumindest in den besiedelten Gegenden) einen 7-Eleven mit Dingen der Grundversorgung gibt. Dennoch bin ich ein großer Fan davon, Plastik zu sparen und nicht unnötig große Verpackungen im Gepäck mitzuschleppen. In den letzten Jahren hat sich für mich ein Grundset an Naturkosmetik bewährt, das lange hält und besonders ergiebig ist, wie z.B. die Naturseife von Dr. Bronner, ein Allrounder für Körper, Kleidung und zur Not auch das Geschirr. Deocreme und Haarwax fülle ich mir ab, was übrigens auch super ohne extra neue Verpackung bei verpackungsfreien Läden wie Tante Olga oder Veedelskrämer bei uns in Köln geht.

Medikamente

vorher (2017)

Landlinien Packliste Thailand

nachher (2018)

Unsere Packliste für Thailand

  • Ibuprofen
  • NEU: 2x  Nasenspray
  • Asthmasspray
  • Blasenpflaster
  • Notfallset (Pflaster, Leukoplast, Verband, etc.)
  • Fieberthermometer
  • Stichheiler (Insektenstiche)
  • Reiseübelkeit-Tabletten
  • Imodiumakkut (gegen Durchfall)
  • Iberogast (gegen Übelkeit)

Was die medizinische Versorgung angeht, so war ich tatsächlich positiv überrascht bei meiner ersten Thailandreise. Als wir beide einmal richtig doll erkältet waren, fanden wir guten Rat und wirkungsvolle Medikamente in einer Apotheke in der Nähe unserer Unterkunft auf Koh Phangan. Daher nehmen wir dieses Jahr auch weniger Medikamente mit. Gerade Insektenspray, Aloevera-Gel und Tigerbalm gegen Insektenstiche bekommt man um einiges günstiger vor Ort. Und was die Übelkeit angeht: Wir haben meistens auf der Strasse in den Garküchen gegessen, ohne Probleme, im Gegenteil.

Technik

vorher (2017)

Landlinien Packliste Thailand

nachher (2018)

Unsere Packliste für Thailand

Auch dieses Jahr reisen wir – im Vergleich zu einigen anderen Bloggern, bei denen ich mich hab inspirieren lassen – mit wenig technischem Equipment. Der Laptop bleibt alleine deshalb schon zu Hause, da ich meine selbständige Arbeit als Designerin nicht mitnehmen möchte. Die Gefahr wäre zu groß, den Laptop aufzuklappen und loszudaddeln. Aber auch statt unserer Kamera reist das Smartphone mit. Es hat sich einfach als so wahnsinnig praktisch erwiesen und mich entspannt, auf nur EINEN Wertgegenstand Acht zu geben. Mit der Verknüpfung von Dropbox und Adobe Lightroom hab ich dann noch das perfekte Backup für die Bilder.

Neu dazu gekommen in diesem Jahr ist allerdings eine Mini Bluetooth Tastatur und die GoPro Hero 5, die wir uns gegönnt haben. Das Zubehör dazu haben wir uns allerdings bei einem guten Freund geliehen, was wir sonst bei „GoPro mieten“ oder Gearflix gemacht hätten. Denn für ein paar Mal filmen unter Wasser lohnt sich der Kauf einfach nicht. Eine gute Möglichkeit auszuprobieren, bevor man neu kauft.

Dokumente

  • Reisepass
  • Kreditkarte
  • 2x Bankkarten
  • Bargeld
  • Visitenkarten
  • NEU: internationaler Führerschein

Sonstiges

vorher (2017)

Landlinien Packliste Thailand

nachher (2018)

Unsere Packliste für Thailand

Auch wenn der ein oder andere von Euch uns den Tipp gegeben hat, einen praktischen eBook Reader mitzunehmen: ich brauche Bücher! Ich mag es einfach zu sehr, mit einem „echten“ Buch am Strand zu liegen und Seite für Seite zu spüren. Allerdings nehme ich diesmal nur zwei mit, und diese auch gebraucht über ebay Kleinanzeigen gekauft, um sie guten Gewissens vor Ort wieder zu tauschen. Bücherregale gibt es in vielen Unterkünften. Unser Reiseführer ist GoogleMaps, was uns sehr oft spontan an versteckte Orte geführt hat. Unser Tipp: einfach Augen auf uns genießen, das ist die beste Unterhaltung.

Mein Fazit

Nimm guten Gewissens weniger statt mehr mit! Nicht nur, dass die Temperaturen in Thailand dünne Kleidung zulassen, Du bekommst auch einfach alles dort. Wir starten zum Beispiel auch dieses Jahr unsere Reise im Bangkok und decken uns auf den Märkten rund um die Rambuttri mit neuen Sommerklamotten ein. Viel muss auch das nicht sein, weil hey, was braucht man schon am Strand unter Palmen wirklich?

* Für Dich zur Info: In diesen Artikel befinden sich so genannte Affiliate Links. Kaufst du eines der von uns vorgestellten Produkte über einen dieser Links, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich entstehen keinerlei Mehrkosten und auch die Preise ändern sich nicht. Du unterstützt uns dadurch, diese Seite zu betreiben und den Blog weiter am Leben zu halten. Danke!

Landlinien wurde Anfang 2009 von Designerin Daniela Klütsch gegründet. In ihrer Agentur daklue beschäftigt sie sich hauptberuflich mit Kommunikation für nachhaltige Unternehmen. Wie beim Reisen spielt auch dort das Thema „Entschleunigung“ eine große Rolle. Wenig kommunizieren, dies aber bewusst, achtsam sein, mit sich selbst und seiner Umwelt… das sind Gedanken die sie Tag für Tag antreiben

5 Kommentare zu “Packliste für 30 Tage Thailand

  1. Hallo Danni,
    eine schöne Liste. Ich habe allerdings vor zwei Jahren auf einen eReader umgestellt. Das spart Platz und Gewicht. Habe mich für den tolino entschieden, weil ich damit bei den öffentlichen Bücherhallen gegen eine überschaubare Jahresgebühr Bücher ausleihen kann und so nicht darauf angewiesen bin, dass ich a) ein Büchertauschregal finde und b) ein Buch, das mich auch wirklich interessiert, drin steht… Unser Geheimtipp ist immer ein Drahtseilschloss, mit dem man seine Sachen an Busbahnhöfen auch mal schnell zusammen- und anschließen kann.
    In Thailand ist es einmal passiert, dass während einer längeren Busfahrt die Koffer/Rucksäcke im Gepäckfach im Businneren durchwühlt, Wertsachen entnommen und die restlichen Inhalte wieder sorgsam eingeräumt wurden. Die Diebstähle wurde also erst bemerkt, als die Reisenden die Taschen im Hotel geöffnet haben. Da war der Bus natürlich längst weg. Aber wenn ihr die Wertsachen in eure Daypacks packt, sollte alles gut gehen, und das war sicher auch nur ein Einzelfall.
    Grundsätzlich nehme ich immer einen Sarong mit, für Tempel, als Decke oder Strandtuch. Aber den kann man in Thailand auch wunderbar kaufen.
    Wir haben auf unserem Blog auch zwei Artikel mit unseren liebsten Reisegadgets. Schaut gern mal vorbei.
    Jetzt viel Spaß beim Packen und eine tolle Reise!
    Herzliche Grüße
    Claudia

  2. Hallo liebe Claudia,

    vielen vielen Dank für Deine ausführliche Nachricht und Deine ausgewählten Tipps. Das mit dem Drahtseilschloss hab ich tatsächlich letztes Jahr schon überlegt, aber es dann gelassen. Wir hatten im Prinzip unsere Wertsachen immer bei uns, z.B. im wasserdichten Bag, oder haben sie im Safe gelassen. Aber für zwischendurch wäre das toll. Klappt das denn auch nur mit Backpacks? Kriegt man die nicht auch ohne auf?

    Schlauchtuch, super! Das werd ich auf jeden Fall besorgen. Und den Sarong vor Ort kaufen. Letztes Mal hatte ich einen viel zu dicken Baumwollschal mit. Was hast Du denn sonst am Liebsten in Thailand getragen bzw. was war für Dich am praktischsten? Auch hier möchte ich reduzieren beim Gepäck.

    Das mit den Büchern ist für mich noch so eine Sache… ich mag einfach ein „echtes“ Buch in den Händen halten. Da der Laptop zu Hause bleibt, auch dieses Mal, würde ich ungerne ein weiteres technisches Tool mitnehmen. Was aber super geht ist Hörbuch hören auf dem Smartphone. Vielleicht wäre das eine Notlösung für alle Fälle.

    Durch Euren Blog hab ich mich schon gestöbert und werde mich weiter in die Tiefen Eurer Weltreise lesen. Aber wer weiß ob wir dann im Februar Lust haben wieder zu kommen… 🙂

    Danke Du Liebe und schöne entspannte Weihnachten Euch,
    Danni

  3. Hallo Danni,
    die Rucksäcke kann man natürlich trotz des Drahtseilschlosses weiterhin öffnen. Das haben die meisten Rucksäcke einfach so an sich. Das Drahtseilschloss haben wir für Situationen benutzt, in denen wir z.B. in Südamerika mit unserem ganzen Gepäck am Busbahnhof gewartet haben und einer von uns beiden auf Toilette musste oder was zu Trinken kaufen gegangen ist. Der andere saß dann allein mit drei bis vier Gepäckstücken. In der Situation haben wir das Gepäck schnell mit dem Drahtseilschloss zusammengeschlossen, damit niemand sie einfach schnappen und wegrennen kann.
    Dem eReader war ich auch erst total skeptisch gegenüber, aber inzwischen bin ich ein großer Fan. Er ist total leicht, und du kannst z.B. auch bequem im Dunkeln lesen. Und ein tolino kostet ja nicht die Welt, also kann man es ja mal ausprobieren…
    In Thailand haben wir vor allen leichte Sachen getragen (logisch). Manchmal, z.B. bei Tempelbesuchen, müssen aber Schultern und Knie bedeckt sein, da ist dann ein langer Rock oder eine lange Leinenhose ideal. Ansonsten würde ich mir klamottentechnisch keine Gedanken machen. Du kannst dort alles günstig kaufen.
    Euch ebenfalls frohe Weihnachten!
    Herzliche Grüße aus Hamburg
    Claudia

  4. Danke liebe Claudia für Deinen Anregungen. Das mit dem Drahtseilschloss überleg ich mir auf jeden Fall, vielleicht auch ein Pacsafe. Gerade am Strand könnte das praktisch sein. Und Klamotten werden auf jeden Fall vor Ort gekauft. Letztes mal hab ich viel zu viel mit gehabt und die Hälfte nicht getragen sondern nur geschleppt. Man lernt eben nie aus 🙂 Alles Liebe Dir und einen guten Rutsch ins neue Jahr in Hamburg

  5. Viele Grüße aus Bali! Sieht ganz ähnlich aus wie meine Packliste für 4 Wochen hier… Allerdings habe ich den Laptop und meine Arbeit dabei…

    Ich lade mir alle Bücher immer auf mein iPhone und lese sie da. Klappt total super und ich spare mir Bücherballast oder ein zusätzliches technisches Gerät, auf das ich aufpassen muss. (Auch wenn ich es verstehen kann, wenn man einfach „echte Bücher“ mag.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.